Hey Boss Babe! Nimm Dein Business ernst!

Wenn Du als Unternehmerin Dein Business nicht ernst nimmst tut es keiner. Dein Erfolg hängt von Deinem Mindset ab. Deine Produktivität und Dein Zeitmanagement sind zudem auch wichtig. Nimm Dein Business ernst um Deine Ziele zu erreichen. #Zielesetzen #Planung #Lebensplanung #Unternehmerinwerden #Unternehmerin
Wenn Du als Unternehmerin Dein Business nicht ernst nimmst tut es keiner. Dein Erfolg hängt von Deinem Mindset ab. Deine Produktivität und Dein Zeitmanagement sind zudem auch wichtig. Nimm Dein Business ernst um Deine Ziele zu erreichen. #Zielesetzen #Planung #Lebensplanung #Unternehmerinwerden #Unternehmerin
PIN MICH!

Der heutige Artikel soll so eine Art Motivation und Wachrütteln zugleich sein. Warum? Weil mir in letzter Zeit so einiges begegnet ist, das mich so richtig genervt hat. Und ja teilweise habe ich früher genau das Gleiche gedacht und gesagt bis ich endlich auf den Trichter kam. Aber mal ganz von vorne. Worum geht es eigentlich?

Ich bin in letzter Zeit auf so einige Grenzen von außen gestoßen, die ich zunächst akzeptiert habe, weil ich erstmal nicht wusste wie ich damit umgehen soll. Es ging um Kommentare von Personen die mir nahe standen und Kommentare und Beiträge die ich online gelesen hatte. Irgendwann wurde ich so passiv und gefrustet, dass ich mich selbst erstmal wieder wachrütteln musste um wieder voran zu kommen.

Wieso der aggro Titel?

Ich bin in letzter Zeit in so einigen Facebook Gruppen für Business Frauen unterwegs und der Tenor ist oft derselbe. Oft kriegt man nur mimimi anstatt motivierender Sätze. Ein IGTV Video von Johanna Fritz hat mich dann bestärkt auch wieder mal dazu den Mund aufzumachen. Ich erzähle Dir heute teilweise meine Sicht auf mein Business und wie ich da angekommen bin wo ich jetzt bin.

Vielleicht bist Du gar keine Mimimi-Madame, vielleicht bist Du ganz anders drauf. Egal wie Du Dein Business gerade siehst, vielleicht findest Du Dich hier und da wieder und erkennst, dass Du Dich vielleicht doch noch selbst sabotierst. Lesen lohnt sich ganz bestimmt also bleib bitte dran.

Die bösen Männer sind nur ein Teil des Problems

Mädels ich kann es nicht mehr hören. Ich höre oft, mein Mann hilft nicht im Haushalt, deswegen habe ich nicht genug Zeit mein Business zu betreuen. Auf Arbeit lässt mich mein Chef nicht weiter die Karriereleiter hochsteigen. Mein Kollege XY sabotiert mich auf Arbeit und meine Karriere ist nach 20 Jahren kein Stück weiter. Ich bin Mama ich kann mich nicht um mein Geschäft kümmern. Das und noch viel mehr hört man. Wir Frauen haben es so schwer, weil Männer XY nicht tun.

Ich wurde auch oft ausgebremst durch Männer, aber anstatt aufzugeben habe ich weiter gemacht und bin andere Wege gegangen. Manche waren ungewöhnlich und haben mich wider Erwarten schneller ans Ziel gebracht. Ich hatte auch meine Portion Sexismus und sogar Gewalt durch Männer die ich schlucken musste, aber eins habe ich nie gemacht. Mich hingesetzt und aufgegeben.

Männer sind nicht unsere Feinde. Wir sind unsere größten Feinde. Wir sind diejenigen die Entscheidungen treffen die unsere Karriere, unsere Finanzen und noch viel mehr negativ beeinflussen. Was ich toll finde ist, dass so langsam ein Umdenken stattfindet. Immer mehr Mädels arbeiten zusammen anstatt gegeneinander. Immer mehr Frauen machen den Mund auf und setzen sich für mehr Gleichberechtigung ein.

Da ist definitiv was im Wandel, aber in den Business Facebook Gruppen von Frauen ist das in weiten Teilen noch kein Thema. Und das nervt. Findet Wege und boxt Euch durch. Haltet Euch nicht auf mit Gejammer, sondern zeigt der Welt was ihr so draufhabt.

Umgib Dich mit Leuten die Dich motivieren und konstruktiv kritisieren

Wartest Du darauf, dass Dir Dein Mann, Deine Familie oder sonst wer Erlaubnis gibt ein Business zu leiten? Willst Du Bestätigung von Deiner Familie, dass Du das richtige tust? Stellst Du Deine Karriere hinten an, weil Du denkst anders geht es nicht? Wenn ja hör auf damit.

Wenn Du Dich und Deine Entscheidungen ständig abhängig machst davon ob jemand damit einverstanden ist, wirst Du es nie weit bringen. Du wirst dahin dümpeln und irgendwann Dich ärgern warum Du nicht einfach gemacht hast anstatt zu warten.

Ich habe mich lange davon bremsen lassen was andere von mir denken und wie ich traditionell mein Business aufbauen sollte. Das ärgert mich heute noch wie viele Jahre ich damit verschwendet habe. Ich versuche mich nicht zu sehr zu ärgern, weil ich die Vergangenheit eben nicht ändern kann.

Mich nimmt heute noch keiner richtig ernst im engsten Umfeld, aber das kommt mehr daher, dass die wenigstens im engsten Umfeld etwas mit einem Onlinebusiness oder einem Kreativbusiness zu tun haben. Es ist schlicht weg fehlendes Wissen und Verständnis, aber nicht automatisch böse gemeint.

Mach Dich mental frei von solchen Leuten und akzeptiere, dass sie eben so denken und Dich nicht verstehen. Sobald sie anfangen Dir Steine in den Weg zu legen musst Du reagieren, aber bis dahin bist Du ihnen keine Erklärung schuldig. Mach Dein Ding! Du weißt was Du tust und selbst wenn Du mal nicht weißt was Du tust, hast Du ein Recht darauf zu lernen und Fehler zu machen. Männer machen das am laufenden Band. Einfach ihr Ding. Und Du darfst das auch.

Wenn Du Dich nicht ernst nimmst tut es keiner!

Klingt hart aber ist so. Wenn Du Dich nicht ernst nimmst, dann wirst Du automatisch langsamer. Du setzt Dinge langsam oder gar nicht um. Du wartest ständig auf etwas und wirst passiv in allem was Du tust. Nimm Dich verflucht nochmal ernst!!! Es ist egal ob das jemand anderes tut. Du und Dein Mindset sind entscheidend, nicht die Männer, die Familie oder sonst wer der Dich vermeintlich bremst.

Du hast ein Recht auf eine eigene Meinung, auf Deinen eigenen Weg, auf Deine eigenen Entscheidungen, Fehler, Erfolge und Lektionen des Lebens. Nutze die Zeit, das Leben ist verdammt kurz. Wir Frauen haben heutzutage mehr Möglichkeiten den je uns zu verwirklichen und etwas zu bewegen. Wir können aktiv die Welt verändern mit unserem Schaffen.

Denke groß, hab Angst dabei und mach es trotzdem. Wenn ich dran denke wie viele Business Ideen ich einfach in der Schublade verstauben habe lassen nur, weil jemand sagte es sei doch völlig unrealistisch für ein Mädchen vom Land das zu erreichen. Ich hatte zwar auch starke Frauen um mich herum, aber eben nicht genug davon bis ich anfing sie aktiv zu suchen. Bis ich anfing von Frauen zu lernen anstatt immer nur von Männern.

Du hast als Frau schon von Natur aus so viele Stärken. Richtig eingesetzt kannst Du so viel Gutes in die Welt bringen. Wir Frauen haben nicht nur Nachteile in der Gesellschaft. Es gibt noch eine Menge davon, dass ist leider nicht von der Hand zu weisen, aber es liegt an uns wie lange das noch so bleibt.

Was auch noch wichtig ist. Sobald Du Dich ernst nimmst und selbstsicher auftrittst, wird auch Dein Business nach außen hin professionell wahrgenommen. Stelle Regeln auf was die Zusammenarbeit mit Dir betrifft. Setze Grenzen und habe immer Deine Finanzen im Griff. Interessiere Dich für Zahlen und suche Dir die richtigen Helfer. Es ist Dein Business und es sind Deine Regeln. Punkt.

6-wege-online-geld-verdienen

KOSTENLOSES WORKBOOK!

Werde jetzt Teil der kostenlosen Insider-Community und erhalte als Geschenk das Workbook „6 Wege wie Du als Solopreneur online Geld verdienen kannst“. Dazu bekommst Du wöchentlich wertvolle Business Tipps direkt in Dein E-Mail Postfach! Yay! Ich freu mich auf Dich!

Du kannst Dich jederzeit wieder mit einem Klick abmelden. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.

Deine To Do Liste für die Zukunft

  1. Nimm Dich und Dein Business ernst!
  2. Träume groß und bekloppt und erlaube Dir, dass das so völlig in Ordnung ist!
  3. Sag auch mal nein! Die Welt wird nicht untergehen, versprochen.
  4. Filtere Menschen die Dich minderwertig abstempeln. Die braucht man nicht.
  5. Warte nicht darauf, dass Dein Partner den Putzlappen in die Hand nimmt. Drück ihm das Teil in die Hand. Der schafft das schon wenn er will.
  6. Hör auf zu jammern und nutze Deine Zeit lieber um Lösungen für Deine Probleme finden.
  7. Schau wie Du es Dir leichter machen kannst um Dein Business im Griff zu behalten
  8. Siehe Punkt eins. Habe fertig.

Ich hoffe meine Message ist angekommen und vielleicht fühlst Du Dich jetzt nicht persönlich angegriffen, sondern bist dankbar für den kleinen Tritt in Deinen hübschen Hintern. Lass es krachen und entschuldige Dich nicht dauernd. Vernetze Dich mit anderen Frauen und Du wirst sehen die Dinge können leichter werden.

Seitdem ich einfach durchziehe was ich machen will, komme ich auch im Business wieder voran. Einige Ziele habe ich dieses Jahr schon erreicht, aber auch nur weil sie teilweise wirklich klein waren. Seit ein paar Wochen denke ich endlich größer auch, wenn mein engstes Umfeld mich für bescheuert hält und Erfolg teilweise deutlich anders definiert als ich.

Versuche mal Dein Business nicht als ständiges Kriegsfeld zu sehen, sondern lass los und vertraue auf Dich. Die Bestätigung von anderen ist nicht notwendig für Dein vorankommen. Such Dir die richtigen Unterstützer und schaue wen Du unterstützen kannst. Gute Taten lohnen sich immer und das Vertrauen in sich selbst sowieso. Du kannst mehr als Du denkst und zudem bist Du deutlich stärker als Du es für möglich hältst.

Also nochmal, nimm Dein Business ernst!

Nimm Dich ernst und lass es krachen! Die Lebenszeit ist zu kurz für ständiges Mimimi und mit dem Finger auf andere zeigen. Wie siehst Du das? Gab es bei Dir auch schon Situationen wo Du Dich aufgehalten hast und es mit dem Verhalten anderer gerechtfertigt hast? Wie hast Du es geschafft Dich wieder zu motivieren? Schreib es doch einfach in die Kommentare. Wir Mädels können so viel voneinander lernen.

Warum Du Dein Business regelmäßig aufräumen musst

Ein Business verändert sich ständig. Du hast Ideen, Dinge laufen einfach nicht mehr, Algorithmen ändern sich und und und. Daher solltest Du Dir regelmäßig Zeit nehmen Dein Business aufzuräumen um den Überblick zu behalten. Das startet in der digitalen Welt und endet mit Deinem Büro. #Aufräumen #Büroorganisation #Produktivität #Zeitplanung #Zeitmanagement #Selbstmanagement #Kundengewinnung
Ein Business verändert sich ständig. Du hast Ideen, Dinge laufen einfach nicht mehr, Algorithmen ändern sich und und und. Daher solltest Du Dir regelmäßig Zeit nehmen Dein Business aufzuräumen um den Überblick zu behalten. Das startet in der digitalen Welt und endet mit Deinem Büro. #Aufräumen #Büroorganisation #Produktivität #Zeitplanung #Zeitmanagement #Selbstmanagement #Kundengewinnung
PIN MICH!

Wie ich schon in meinem letzten Artikel zum Thema Dankbarkeit erwähnt habe, zeichnet sich bei Online-Business Unternehmern ein Verhalten ab in letzter Zeit. Alles fokussiert auf immer härter arbeiten und Konkurrenzdenken. Mehr Reichweite generieren und dann “Hallo Burn-Out wie geht es Dir?”. Ein Business zu führen ist hart, aber es geht auch leichter und es fängt dabei an wie Deine Abläufe fließen oder ob Du ständig Sand ins Getriebe bekommst.

Es gibt immer wieder Phasen in denen man zu viel und zu schnell arbeitet. Dateien werden irgendwie abgelegt, das Papier für die Buchhaltung wandert in eine Sammelbox, E-Mails stapeln sich im Postfach und überhaupt warum bestellt eigentlich keiner neues Druckerpapier rechtzeitig? Rockt man dann sein Unternehmen auch noch völlig allein ohne Mitarbeiter oder virtuelle Assistenten wird klar, wie wichtig Struktur ist und wie wichtig es ist diese auch aufrecht zu erhalten, indem man regelmäßig aufräumt und prüft ob alles noch läuft oder Verbesserung bedarf.

Aber warum ist das Aufräumen und warum sind die ganzen Systeme so wichtig?

Unorganisiert sein kostet bares Geld und Zeit

Suchen nach Dingen, Anfragen nicht zeitnah bearbeiten, Kundentermine vergessen oder Dateien doppelt und dreifach irgendwo anlegen kostet nicht nur Zeit, sondern manchmal bares Geld. Nehmen wir an jemand interessiert sich für Deinen Service und schreibt Dich an, Du findest diese E-Mail aber erst nach Tagen und der mögliche Neukunde eröffnet Dir, dass er sich mittlerweile anders umgeschaut hat. Autsch das ist nicht schön und Du hast unter Umständen eine Chance vertan an einem tollen Projekt zu arbeiten und damit Geld zu verdienen. Klar hattest Du den Auftrag nicht in der Tasche, aber Du hättest den Neukunden evtl. von Dir und Deinem tollen Service überzeugen können.

Kunden sind unzufrieden oder wandern ab

Nehmen wir mal an Du hast einen Kunden von Dir überzeugen können und Du arbeitest fleissig am gemeinsamen Projekt, aber immer wieder tauchen Stolpersteine auf. Der Kunde weiß nicht wann Du etwas lieferst oder bis wann er etwas wie z.B. Texte oder Bilder liefern muss. Rechnungen werden vom Kunden nicht rechtzeitig bezahlt, weil Du vergessen hast sie zu schreiben und rechtzeitig rauszuschicken. Das sind nur ein paar Ideen was schief laufen könnte, aber das Resultat ist genau das selbe. Der Kunde ist unzufrieden und überlegt sich zweimal ob er nochmal Dich für einen Job anheuert oder nicht. Schlimmer noch er beschließt mitten im Projekt zu gehen und erzählt von seiner schlechten Erfahrung seinen Business Kollegen. Genau das wäre der Super-Gau.

Projekte sind immer mega stressig

Wenn Projekte nicht ordentlich geplant sind, dann sind Nachtschichten keine Seltenheit. Deadlines sind zu knapp gesetzt, Arbeiten werden nicht rechtzeitig fertig, weil Feedback fehlt und ständig kommen neue Sachen dazu die der Kunde wünscht. Mit einem anständigen, klar definierten Ablauf und Vertrag passiert so etwas selten bis gar nicht. Stress könnte eine Seltenheit sein anstatt die Nachtschichten. Mehr Zeit für Dein Leben mit Familie und Freunden wäre möglich und eine Balance zwischen Arbeit und Privatleben würde sich automatisch herstellen.

Die Gesundheit leidet und Burn-Out ist die Endstation

Das ist der Punkt der mir persönlich sehr am Herzen liegt und den ich sehr wichtig finde. Ich selbst habe die Gesundheit jahrelang vernachlässigt und wie eine Irre gearbeitet bis zum Umfallen. Letztes Jahr kam dann die Quittung und ich lag öfter flach als, dass ich produktiv arbeiten konnte. Alles war zehnmal so schwer und ich bin nur sehr langsam vorangekommen, war ständig gefrustet und müde. Das muss nicht sein. Du musst nicht härter sondern smarter arbeiten. Deinen Körper kannst Du nicht unbegrenzt immer wieder ans Limit fahren. Das kann böse enden.

Aber wie löst Du jetzt das Problem? Ganz einfach.

Etabliere Systeme die zu Dir passen. Akzeptiere, dass Du keine Maschine bist und hole Dir Hilfe falls nötig.

6-wege-online-geld-verdienen

KOSTENLOSES WORKBOOK!

Werde jetzt Teil der kostenlosen Insider-Community und erhalte als Geschenk das Workbook „6 Wege wie Du als Solopreneur online Geld verdienen kannst“. Dazu bekommst Du wöchentlich wertvolle Business Tipps direkt in Dein E-Mail Postfach! Yay! Ich freu mich auf Dich!

Du kannst Dich jederzeit wieder mit einem Klick abmelden. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.

In meinem Fall hat sich über die Jahre folgendes System etabliert.

1. Eine Projekt-Management-Software nutzen

Ich nutze Asana jetzt schon seit zwei Jahren und bin mega happy. Ich habe Asana am Anfang etwas überorganisiert, weil es so viele Möglichkeiten bietet, aber mit der Zeit habe ich alles optimiert und weiß nun immer wo ich meine Ideen parken kann, meine Aufgaben für Kunden-Projekte finde und weiß wann ich mich mal ums packen kümmern muss, wenn die nächste Reise ansteht, um nur ein paar der Dinge zu nennen die ich in Asana organisiere. Mittlerweile ist Asana auch vollständig auf deutsch verfügbar, was die Sache ungemein erleichtert, wenn man mit Kunden darin arbeiten will, die Englisch nicht so gut beherrschen. Wer Asana nicht mag kann es mit Dubsado, Trello oder Basecamp versuchen.

2. Den Posteingang sortieren – digital wie analog

Meine Post sammle ich immer an einer Stelle und trage nicht die Post mal zum Wohnzimmertisch oder einfach mit ins Auto, weil ich es eilig habe. So geht kein Brief verloren und wenn Zeit ist die Post zu checken finde ich alles. Klingt simpel ich weiß, aber wie oft ist bei Dir schon ein Brief unter dem Zeitungsstapel auf dem Couchtisch verschwunden? Grins. Ja sowas passiert mal wenn man von zuhause aus arbeitet.

Mit der digitalen Post halte ich es ähnlich nur sortiere ich die ein bisschen gezielter. Zunächst im Posteingang durch die Abteilungen “Wichtig”, “Lesen”, “Kunden” und “Alles andere. Erst danach bekommt die Mail ein Label wie “Buchhaltung” oder “Follow Up”. Manche bekommen auch per Filter-Anweisung direkt ein Label, überspringen aber auf keinen Fall den Posteingang. Du kannst alles auch noch ein bisschen anders aufsetzen, wie ich in diesem Artikel geschrieben habe.

3. Buchhaltungssoftware die nicht zu kompliziert ist

Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich persönlich hasse Buchhaltung. Ok hassen ist etwas zu hart ausgedrückt, aber ich mag sie einfach nicht besonders. Wenn ich dann auch noch mit Excel-Tabellen und Co rumhantieren müsste, nur um eine simple Rechnung zu schreiben, wäre ich schon ultra genervt. Ein Glück, dass es heute so tolle Services wie Sevdesk gibt.

Ich nutze Sevdesk seit letztem Jahr und bin super happy. Ich muss nichts installieren, kann überall darauf zugreifen, mein Shop lässt sich integrieren und ich kann alles einfach verstehen und super schnell einrichten. Zudem kommen immer wieder tolle Newsletter von Sevdesk zu aktuellen Themen und man bekommt eine Menge guten Support wenn man ihn braucht. Such Dir eine Software die es Dir leicht macht Rechnungen usw. zu schreiben und Deinen Kunden es leicht macht sie über Links im Dokument mit einem Klick zu bezahlen.

4. Apps für die Selbstvermarktung gezielt einsetzen

Kunden müssen Dich sehen um Dich beauftragen zu können und da sind Social Media Apps und Online-Werbung wie Google Adwords enorm wichtig. Damit man dabei aber nicht den Kopf verliert und überfordert ist, helfen Services wie Hootsuite, Tailwind und Co.. Du kannst Deinen Content vorausplanen und hast den Rest der Woche oder des Monats genug Zeit neuen guten Content zu produzieren und für Deine Kunden da zu sein. Man muss natürlich nicht alles vorausplanen, aber ein regelmäßiges Veröffentlichen auf Twitter, Instagram und Co. hilft dabei Dein Ranking innerhalb dieser Apps zu verbessern und besser gefunden zu werden.

Die Mühe lohnt sich wirklich. Seitdem ich regelmäßiger auf den Kanälen poste, ist meine Sichtbarkeit um mehr als 600% in den meisten Fällen gestiegen was dazu führte, dass mehr Anfragen in meinem Postfach landeten. Suche die Plattform die zu Dir passt und nutze sie strategisch mit gutem Content, Hashtags und viel Persönlichkeit. Es gibt natürlich noch eine Menge anderer Wege der Selbstvermarktung, aber der Weg über Social Media und Online-Werbung ist einer der einfachsten und kann schnell umgesetzt werden selbst wenn das Budget klein ist.

5. Für die Zukunft einen virtuellen Assistenten anstellen

Vielleicht wirst Du nie einen virtuellen Assistenten anstellen, aber denke zumindest darüber nach. Es gibt immer Zeiten in denen es hilfreich wäre, wenn jemand anderes Aufgabe XY machen würde und Du Zeit für etwas anderes hättest. Gerade wenn Du einen Shop hast oder Online-Kurse veranstaltest kommen enorm viele Aufgaben zusammen.

Wenn Du alles alleine machst bleibt dann kaum noch Zeit für den kreativen Prozess oder Projekte die Du wirklich gerne umsetzen würdest. Behalte die Option zumindest einmal im Hinterkopf und überlege was Du delegieren könntest, um mehr Zeit zu haben um Deinem Publikum oder Kunden besser beistehen zu können. Du willst ja in erster Linie ein Problem lösen, hilfreichen Content produzieren und für Deinen Kunden da sein. Dinge wie Datenbank Backups, Recherchen oder die Ablage könntest Du z.B. delegieren und so mehrere Stunden pro Woche freischaufeln für Dinge die Dich happy machen in Deinem Business.

In meinem Kurs Solopreneur Playbook gehe ich detailliert auf die einzelnen Punkte ein und zeige Dir wie ich alles aufgesetzt habe und am laufen halte. Ausführliche Tech-Trainings und ein Blick hinter die Kulissen meines Studios sollen Dir dabei helfen wieder Spaß an Deinem Business zu haben. Mein Kurs richtet sich hauptsächlich an Solopreneure, kreative Freelancer und Coaches, wie ich es bin, aber meine Systeme können auch für andere Bereiche wie Ärzte, Gastronomen, Ladenbesitzer und viele weitere Berufe angepasst werden.

Der Gedanke dahinter ist im Grunde gleich. Dein Business bleibt organisiert und Du musst nur noch wenig aufräumen in regelmäßigen Abständen. Ich selbst muss mittlerweile gar nichts mehr aufräumen und kann mich mit der Verbesserung meines Studios befassen und damit wie ich am Besten anderen helfen kann. So verbringe ich meine Zeit lieber, als mit dem Suchen nach Dateien oder dem schreiben von tausenden E-Mails.

6-wege-online-geld-verdienen

KOSTENLOSES WORKBOOK!

Werde jetzt Teil der kostenlosen Insider-Community und erhalte als Geschenk das Workbook „6 Wege wie Du als Solopreneur online Geld verdienen kannst“. Dazu bekommst Du wöchentlich wertvolle Business Tipps direkt in Dein E-Mail Postfach! Yay! Ich freu mich auf Dich!

Du kannst Dich jederzeit wieder mit einem Klick abmelden. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.