8 Wege wie Du Dich wieder motivieren kannst, wenn Du eigentlich alles hinwerfen willst

8 Wege wie Du Dich wieder motivieren kannst, wenn Du eigentlich alles hinwerfen willst #motivation #businessfrauen #frauenimbusiness #selbstmanagement Selbstfürsorge Zeitmanagement
8 Wege wie Du Dich wieder motivieren kannst, wenn Du eigentlich alles hinwerfen willst #motivation #businessfrauen #frauenimbusiness #selbstmanagement Selbstfürsorge Zeitmanagement
PIN MICH!

Als ich vor ein paar Jahren in einem halben Burnout hing, wollte ich am Liebsten alles hinschmeißen. Ich war kurz davor mein Business zu schließen und mir irgendeinen 0815 Job zu suchen. Ich wusste zwar, dass mich das auch nicht glücklich macht, aber hey man muss ja schließlich Geld verdienen.

Mich anders entschieden zu haben macht mich immer noch froh. Hätte ich damals aufgegeben, hätte ich nicht so viele tolle Menschen kennengelernt und ich hätte mich kein Stück weiterentwickelt als Frau und als Unternehmerin.

Wenn auch Du Dich gerade in so einem Loch befindest, dann soll dieser Artikel Dich motivieren nicht aufzugeben und Dir zeigen was Du tun kannst um wieder voran zu kommen. Ich weiß es ist nicht einfach immer den Kopf hochzuhalten und das Business kann ganz schön viel Kraft kosten ab und an, aber es wird sich lohnen dran zu bleiben.

In meinem Fall hat es sich sowas von gelohnt. Ich habe herausgefunden, was ich wirklich erreichen will mit meinem Business, mein Warum hat sich klarer definiert. Das führte wiederum dazu, dass sich meine Arbeit wieder gut anfühlte und mir Spaß machte. Ich bin unglaublich froh, dass ich mich nicht unterkriegen habe lassen und Du schaffst das auch.

01 | Frage Dich warum Du überhaupt Dein Business gestartet hast

Dein Warum ist wichtig um überhaupt weiter machen zu können. Nimm Dir Zeit und denke darüber nach warum Du Dein Business gestartet hast. Du kannst Du Dein Business weiter aufbauen, wenn Du genau weißt warum Du das tust.

Schon allein über Dein Warum nachzudenken, kann Dich unheimlich motivieren, weil Du an all die Menschen denkst denen Du mit Deiner Expertise und Deinen Fähigkeiten helfen kannst. Schau, dass Du Dich dazu an einen ruhigen Ort zurückziehst und genug Zeit dafür frei machst.

Es ist wichtig Dich wieder zu motivieren, wenn Du weiter anderen helfen möchtest und herausfinden möchtest wie Du am Besten Dich einbringen kannst. Jeder möchte ja Arbeit tun die Spaß macht einerseits, aber eben auch etwas bewegt. Wenn Du Dein Business nur halbherzig führst, schadest Du nicht nur Dir sondern auch Deinen Kunden.

02 | Bist Du vielleicht zu voreilig mit Deiner Entscheidung aufgeben zu wollen?

Manchmal hat man einfach einen schlechten Tag. Da trifft man Entscheidungen die zu emotional sind und im Grunde einfach keinen Sinn ergeben. Ganz viele Ängste und Zweifel sind unbegründet und finden eigentlich nur in unserem Kopf statt.

Bevor Du eine schwerwiegende und einschneidende Entscheidung triffst, schlaf lieber nochmal drüber. Atme durch und beruhige Dich erstmal. Mach zur Not etwas völlig anderes. Schließe Dein Büro für einen Tag oder mal eine ganze Woche, wenn es nicht anders geht.

Es prasselt oft viel zu schnell alles auf einen ein, wenn man den Fokus verliert und dann fangen die Zweifel an, weil man nur noch von A nach B saust und einfach nur gestresst ist. Sei in solchen Situationen nicht zu voreilig, sondern komm erstmal wieder runter.

Wie sagte schon die Oma? Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.

03 | Denke an das Resultat, wenn Du durchhältst

Das ist super wichtig und lässt einen so manches dunkle Tal durchschreiten mit Mut und Zuversicht. Denk immer an das große Bild. Die Details sind manchmal erschreckend oder anstrengend, aber alles was Du tust trägt zum großen Ganzen bei.

Verliere nie aus dem Blick was am Ende auf Dich wartet und belohne Dich für die Steps auf dem Weg die Du gemacht hast. Setze Dir Meilensteine die auf das Resultat hinarbeiten und geh dann einen nach dem anderen. Du kannst das! Nur Mut.

04 | Für wen tust Du das alles?

Ein Business zu gründen kann vielfältige Beweggründe haben. Der eigene Boss sein zu wollen, mehr Kontrolle über die Höhe des Einkommens, mehr Flexibilität was die Zeit anbelangt und vieles mehr. Überlege Dir für wen Du das alles machst.

Machst Du es für Deine persönliche Freiheit? Willst Du, dass Deine Familie komfortabler leben kann? Willst Du anderen helfen? Und und und. Stelle Dir die Frage. Sie ist eng verknüpft mit Deinem Warum und entscheidend dafür ob und wie Du weitermachen willst.

WERDE TEIL DER KOSTENLOSEN INSIDER-COMMUNITY!

Erhalte wöchentlich wertvolle Tipps für Dein kreatives (Online-) Business inkl. Einblicke in mein Business per E-Mail. Als Geschenk bekommst Du meine Liste mit den 10 Tools die ich in meinem Business nutze, damit Du produktiver arbeiten kannst und Deine Ziele erreichst.

Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Mehr Infos findest Du in der Datenschutz-Erklärung.

05 | Motivierende Dinge und Menschen sind wichtig

Als ich mich selbstständig gemacht habe, hat keiner so Recht an mich geglaubt, als ich dann mein Business umgebaut habe um mehr passives Einkommen zu erzielen hat erst recht keiner mehr an mich geglaubt.

Heute ist es leider oft noch so, dass wenn die Leute sehen, dass Du mehrere Einkommensströme hast, sie denken Du machst nichts Halbes und nichts Ganzes. Das ist völliger Quatsch. Jeder Freelancer sollte mehrere Quellen an Einkommen haben und ein paar davon sollten weitestgehend passiv sein. Aber zurück zum eigentlichen Punkt.

Ich habe lange mit mir gekämpft, weil ich erwartet hatte von meinem Umfeld unterstützt zu werden und motiviert zu werden. Leider ist das nicht selbstverständlich wie ich feststellen musste. Lange Zeit habe ich alleine für mich gekämpft und konnte es mit niemandem teilen.

Als ich mir dann aber Leute gesucht habe die mich verstehen und aus einer ähnlichen Nische kommen, wurde alles irgendwie leichter. Ich musste zwar immer noch oft mich selbst motivieren, aber ich hatte das Gefühl da ist jemand im Hintergrund der mich auch anfeuern wird, wenn ich das mal brauche und einen Durchhänger habe.

Genauso hat auch geholfen ein Visionboard anzulegen und stetig zu aktualisieren. Erst hatte ich das Board offen in meinem Büro hängen, aber das bot wieder Angriffsfläche für Zweifler die mich nur runterziehen wollten und nicht ernst nahmen. Seitdem mache ich in GoodNotes mein Visionboard. Dort sehe es nur ich und ich kann immer wieder darauf zurückgreifen, wenn mal ein Tag nicht so läuft wie ich es mir vorgestellt habe.

Überlege was Dich motivieren könnte? Sparst Du auf etwas oder gibt es Leute denen Du folgen könntest auf Social Media die Dich motivieren? Gibt es sonst etwas das Dich motivieren könnte?

06 | Der Grund warum Du aufgeben willst muss aus der Welt geschafft werden

Oft gibt es einen bestimmten Grund warum man alles hinwerfen will. Was ich von meinen Coaching Kunden oft höre ist, dass sie es irgendwie hassen mit Kunden direkt zu arbeiten. Das ist wirklich schade wie ich finde, weil die Arbeit mit dem Kunden direkt kann so viel tolles bewirken. Aber ich kann verstehen, dass es nicht immer einfach ist.

In diesem Fall wäre vielleicht zu überlegen ob man die Zusammenarbeit mit Kunden durch bessere Workflows verbessern kann. Das würden den Grund aus der Welt schaffen und wieder mehr Spaß in die Arbeit bringen.

Manchmal sind es kleine Dinge die man ändern kann, dass etwas wieder besser läuft. Manchmal muss man aber auch einfach Dinge im Service oder ganze Produkte einfach streichen, weil sie für einen nicht mehr funktionieren oder auch nicht mehr rentabel sind. Große Konzerne machen das dauernd.

Du darfst Dich als Unternehmerin weiterentwickeln und Du kannst sicher sein, dass es für so ziemlich jedes Problem eine Lösung gibt. Du musst nur Dich mit der Sache auseinandersetzen und aktiv nach Lösungen suchen.

07 | Gib nicht zu früh auf nur, weil der Start holprig war

Gerade wenn man ganz frisch im Business ist und das Gefühl hat man verdient nicht schnell genug Geld, können die Zweifel schon mal einem über den Kopf wachsen. Aber gib nicht zu früh auf nur, weil es holprig ist und Zeit kostet.

In den letzten zwei Jahren begegnete mir das besonders oft, dass Leute unglaublich frustriert waren, weil sie nicht so erfolgreich waren wie jemand den sie bewundern. Es gibt da draußen ganz viele Onlinebusiness Gurus die Dir erzählen, dass Du in nur wenigen Tagen ein komplettes Business aufbauen kannst und am Ende des Monats der Porsche vor der Tür steht.

Das ist Schwachsinn! Die einzige Person die damit Geld macht ist der Guru und nicht Du. Sie verdienen Geld mit unrealistischen Versprechungen und wedeln mit ihren gemieteten Luxusautos vor Deiner Nase rum. Fall nicht drauf rein.

Ein Business das langfristig gesund sein soll muss mit Sinn und Verstand aufgebaut werden und es muss wirklichen Nutzen für den Kunden haben. Wenn Dein Produkt oder Dein Service Mist ist, wird Dich über kurz oder lang keiner mehr buchen oder etwas von Dir kaufen. Du wirst ständig ein neues Business aus dem Boden stampfen müssen um klar zu kommen und das ist nur wirklich dämlich, wenn Du mich fragst.

Der Start ist selten richtig glamourös und erfolgreich so wie Du es Dir vorstellst, aber Du erreichst Deine Ziele, wenn Du dranbleibst und fokussiert an Deinem Business arbeitest. Halte durch es lohnt sich wirklich.

08 | Ganz wichtig! Glaub an Dich selbst.

Ich hatte es weiter oben schon angesprochen wie wichtig es ist motiviert zu sein und sich frei zu machen von der Meinung anderer die einen nur runterziehen wollen. Wenn keiner an Dich glaubt, kann das ganz schön weh tun ich weiß. Aber wenn Du nicht an Dich selbst glaubst hast Du schon verloren.

An Bezos den Gründer von Amazon hat auch anfangs keiner geglaubt und jetzt ist er Milliardär. Ich will nicht damit sagen Du musst jetzt Milliardär werden um als erfolgreich zu gelten. Ich will nur Dir zeigen, dass er an sich geglaubt hat und die Arbeit reingesteckt hat, damit er heute so leben kann wie er es wollte.

Es ist völlig egal ob jemand in Deinem näheren Umfeld an Dich glaubt, wichtig ist nur, dass Du an Dich glaubst und realistisch einschätzt. Träume groß und entschuldige Dich nicht dafür. Mach Dich nicht klein und übernehme die Verantwortung für Deine Karriere und Dein Business. Lass es krachen!

Ich hoffe dieser Artikel konnte Dich motivieren und hat Dich dazu inspiriert wieder mehr Gas zu geben und einfach nicht aufzugeben. Wie gesagt lass es krachen!

Was erfolgreiche Business Frauen tun um ihre Ziele zu erreichen

Was erfolgreiche Business Frauen tun um ihre Ziele zu erreichen #ziele #erfolg
Was erfolgreiche Business Frauen tun um ihre Ziele zu erreichen #ziele #erfolg
PIN MICH!

Ich bin immer auf der Suche nach Tipps wie ich meinen Alltag erleichtern kann als Business Frau. Seit einigen Jahren höre ich deshalb gezielt Podcasts zu dem Thema, lese Blog Artikel und Bücher und tausche mich mit anderen Business Frauen aus. Es geht mir nicht darum mich dauernd zu optimieren und noch produktiver zu machen. Das Ziel ist nicht Superwoman oder Supermom.

Es geht mir nur darum mehr Ruhe in den Tag und in meinen Kopf zu bekommen, damit ich anderen besser helfen kann und nicht selbst dauernd unter die Räder komme. Mittlerweile klappt das ganz gut, aber Du weißt ja das Leben ist lebenslanges Lernen.

In diesem Artikel fasse ich Dir mal zusammen, was ich so erkannt habe über die Jahre und welche Tipps ich bekomme habe, die mich wirklich weitergebracht haben. Nicht nur mich, sondern auch mein Business, weil ich die Art wie ich arbeite verändert habe.

Sie vergleichen sich nicht

Ich habe es schon in anderen Artikeln erwähnt, aber Vergleich mit anderen schadet Dir mehr als das es Dir nützt. Man kann unglaublich schnell in eine Spirale aus Zweifeln geraten und das kann schwerwiegende Folgen für Dein Business haben.

Erfolgreiche Businessfrauen schauen schon was die anderen machen, aber im Endeffekt gehen sie ihre eigenen Wege. Vielleicht entwickeln sie sogar bessere Dinge aus dem was sie gesehen haben und bringen andere wieder mehr voran.

Sie Netzwerken auch wenn sie schüchtern oder introvertiert sind

Netzwerken fiel mir lange Zeit sehr schwer. Ich bin nicht schüchtern, aber ich bin introvertiert. Ich brauche nicht viele Menschen um mich herum um happy zu sein. Wenn es aber um mein Business geht, muss ich mich etwas mehr präsentieren.

Zu dem Thema hat der Blog vanillamind.de eine Menge guter Tipps und ich glaube sogar einen Onlinekurs wenn ich mich recht erinnere. Die Autorin ist selbst schüchtern und hat gelernt wie sie das positiv in ihrem Business nutzen kann und auch teilweise überwinden kann.

Im Business kommt man definitiv nicht ums Netzwerken rum und wenn man sich erstmal damit beschäftigt hat, erkennt man oft, dass es gar nicht schlimm sein muss.

Konkurrenz ist ein Fremdwort

Erfolgreiche Business Frauen denken selten an Konkurrenz und mehr an Gemeinschaft. Ich glaube das ist auch eine Eigenschaft die viele Frauen vereint, egal ob sie ein Business haben oder nicht. Gerade wir Frauen sollten mehr zusammenarbeiten und uns gegenseitig fördern.

Teil Dein Wissen, Deine Stärken und halte mehr zusammen mit anderen. Konkurrenzdenken hält nur auf. Gemeinsam kommt man oft viel schneller ans Ziel und hat auch noch Spaß dabei. Konkurrenzdenken kann auch super schnell negative Gedanken wie Selbstzweifel und andere heraufbeschwören. Das tut weder Dir gut noch anderen.

Gesunde Ernährung und Angewohnheiten sind wichtig

2017 bin ich auf das Buch „Die Neuerfindung des Erfolgs“ von Arianna Huffington gestoßen. Ich habe es verschlungen. Sie erklärt am Anfang des Buches warum sie jetzt als Businessfrau besser auf sich achtet und wie das ihr Business beeinflusst hat. Das Buch kam für mich zur rechten Zeit, weil ich zu dem Zeitpunkt selbst völlig überarbeitet und ausgelaugt mit Herzrasen auf der Couch lag die meiste Zeit.

Schlaf ist ein wichtiger Faktor und das habe ich auch sehr oft von anderen Businessfrauen gehört. Ich kann es auch nur bestätigen. Ich bin länger gesund und im Business produktiv, wenn ich regelmäßig genug schlafe. Schlaf ist für den Körper unheimlich wichtig um sich zu regenerieren.

Aber nicht nur Schlaf ist wichtig, sondern auch Bewegung und gute Ernährung. Diese drei Faktoren hängen unmittelbar zusammen. Dein Business läuft nur so gut wie Du fit bist und Gas geben kannst. Es macht also wirklich Sinn auch in Dich und Deine Gesundheit zu investieren. Entwickle Routinen die Dir guttun und Raum zum Durchatmen geben.

Nicht nur reagieren, sondern auch agieren

Was ich auch gelernt habe ist, dass erfolgreiche Businessfrauen nicht nur reagieren, sondern auch agieren. Sie warten nicht darauf, dass sich die Umstände ändern oder jemand sie fördert. Sie packen an und geben Gas. Sie machen ihr Dinge und lassen sich nicht beirren auch, wenn erstmal keiner an sie glaubt.

Es sind Frauen reich geworden mit den ungewöhnlichsten Ideen oder, weil sie einfach ihre Stärken die sie als Frau haben genutzt haben. Das ist auch mein Appell an Dich. Warte nicht auf den perfekten Zeitpunkt. Komm aus dem Quark und leg los.

Mich regt es immer auf, wenn ich das Gejammer höre von anderen Frauen. Da hört man Sachen wie „mein Mann unterstützt mich nicht und erlaubt mir XY nicht“, Mädel verlass ihn zur Not, „ich habe Kinder ich kann mich nicht um ein Geschäft kümmern“, wo ein Wille ist da ist ein Weg. Ich kenne genug Mamas die nicht aufgegeben haben und sich durchgeboxt haben. Über die Hälfte davon ist auch noch alleinerziehend.

Ich sage nicht, dass wir Frauen es leicht haben. Leider ist Gleichberechtigung in Deutschland noch nicht 100% da, aber je mehr wir Frauen uns einbringen und Dinge bewegen, desto schneller wird sich auch etwas ändern.

Wir müssen unser Verhalten ändern. Weniger passiv, mehr aktiv. Egal in welcher Lebensphase Du gerade steckst. Du findest einen Weg und da draußen gibt es viele Mädels die Dich anfeuern werden. Glaub mir. Ich bin eine davon.

Selbstfürsorge wird großgeschrieben

Ich hatte es oben schon erwähnt wie wichtig gute Ernährung, Bewegung und Schlaf ist. Das ist ein Teil der Selbstfürsorge wie ich meine, aber es gibt auch noch andere Dinge die Du tun kannst.

Wenn Du es Dir leisten kannst geh einmal im Monat in ein Spa und lass Dich verwöhnen. Oder mach mehrmals die Woche Dir einen Spa-Abend zuhause. Lerne wie Du Dich gezielt entspannen kannst und höre auf Dein Bauchgefühl. Manchmal ist ein Schritt zurück mehr Wert als 10 Schritte im Eiltempo voraus. Ich musste auch erstmal ein paar Gänge runterschalten als es mir schlecht ging und konnte dann aber wieder voll durchstarten.

Du bist wichtig und deshalb solltest Du Selbstfürsorge wie Maniküre, lesen, Yoga oder was auch immer nicht als Zeitfaktor sehen der aufgebraucht wird, sondern als wertvolle Zeit die Deine Akkus auftankt.

Ich brauche mittlerweile abends im Bad fast 45 Minuten, weil ich mir Zeit nehme mich ausgiebig zu pflegen mit Maske, Lotion, Ölen und Co. Das entspannt so ungemein und mit etwas Musik oder Meeresrauschen ist es gleich nochmal so schön.

Du kannst besser für andere da sein, wenn Du auch an Dich denkst und was für Dich tust. Hört sich widersinnig an, aber es logisch, wenn Du darüber nachdenkst. Ein Brunnen gibt auch nur so viel Wasser wie er hat und muss auch wieder sich auffüllen, bevor er mehr geben kann.

Dein Körper funktioniert ähnlich. Wenn Du ihn immer bis an den Abgrund treibst, fällt er selbigen irgendwann mal runter und dann dauert es viel länger wieder auf die Beine zu kommen, als wenn Du regelmäßig Dir Zeit für Akkus aufladen nimmst.

Investition in die richtigen Dinge und Humankapital ist Key

Investitionen sind für ein Business sehr wichtig. Das kann in Werbung sein oder in Mitarbeiter oder Equipment und ähnliches. Erfolgreiche Businessfrauen aber denken genau nach bevor sie investieren und ob das ihr Business oder sie selbst weiterbringt.

Sie investieren um zu wachsen nicht um da zu bleiben wo sie sind. Sie bilden sich weiter und investieren somit in ihr Humankapital. Jedes Business verändert sich, wenn es wächst und als Chefin musst Du ständig neue Dinge lernen. Angefangen beim Marketing, über wie funktioniert Software XY bis hin zu wie leite ich ein Team, damit sich jeder wohl fühlt und gerne für mich arbeitet usw.

Investitionen sind wichtig, aber es sollten die richtigen sein. Klar macht mal auch eine Investition die nichts bringt und man hat etwas Geld oder Zeit in den Sand gesetzt, aber das ist trotzdem nicht verschwendet, sondern man hat wieder etwas gelernt und kann es das nächste Mal einfach besser machen.

Cheerleader für andere sein macht Spaß

Erfolgreiche Businessfrauen wollen nicht nur angefeuert werden, sie sind auch Cheerleader für andere. Mir geht immer das Herz auf, wenn sich Frauen in meiner Community zusammentun und gemeinsam tolle Erfolge erzielen. Oder wenn sie sich gegenseitig anfeuern und dadurch bewirken, dass sie wieder mehr an sich selbst glauben. Der Kopf ist unsere größte Hürde, aber wenn es da Leute gibt die an einen glauben, fällt es gleich leichter auch an sich selbst zu glauben.

Klar musst Du Dich nicht abhängig von der Meinung oder dem Zuspruch anderer machen. Das wäre auf lange Sicht fatal. Aber es tut gut einfach mal was Nettes gesagt zu bekommen und es ist schön, wenn man merkt der andere freut sich darüber.

Manchmal muss man gar nicht helfen, sondern einfach nur anfeuern. Und hey das tut nicht weh und macht richtig Spaß. Wo wir wieder zu dem Thema weniger Konkurrenz mehr miteinander kommen.

Du siehst es hängt alles zusammen

Gemeinsam mit anderen an Zielen arbeiten, auf die eigenen Bedürfnisse achten, andere anfeuern und lernen, lernen, lernen. Das wird auch Dich weiterbringen und zufriedener machen in Deinem Business.

Geld ist wichtig aber nicht alles und Erfolg ist für jeden etwas anderes. Gehe Deinen eigenen Weg und verbünde Dich mit anderen tollen Menschen. Es gibt so viele die Dich unterstützen würden und die Du unterstützen kannst. Glaub an Dich und pass auf Dich auf.

4 Gründe warum Multitasking Blödsinn ist und Deine Produktivität zerstört

4 Gründe warum Multitasking Blödsinn ist und Deine Produktivität zerstört #multitasking #familieundberuf #zeitmanagement #selbstmanagement #produktivität #planung #tagesplanung #wochenplanung #kalender
4 Gründe warum Multitasking Blödsinn ist und Deine Produktivität zerstört #multitasking #familieundberuf #zeitmanagement #selbstmanagement #produktivität #planung #tagesplanung #wochenplanung #kalender
PIN MICH!

Gerade wir Frauen hören häufig wir seien so gut im Multitasking und überall wird man bejubelt, weil man so viel auf einmal schafft. Aber tut man das wirklich? Wie soll man vollen Fokus auf eine Aufgabe haben, wenn man noch 50 andere Dinge im Kopf hat und nebenbei erledigt? Überhaupt nicht. Studien haben bewiesen, dass unser Hirn überhaupt nicht dazu ausgelegt ist, mehrere komplexe Tätigkeiten gleichzeitig ausführen.

1. Erheblicher Konzentrations- und Leistungsverlust

Multitasking führt dazu, dass wir uns schlechter konzentrieren können und unsere Denkleistung enorm in den Keller geht. Man fühlt sich zwar beschäftigt, aber man erledigt alles nur mit einem halben Hirn und somit nicht wirklich gut. Fehler schleichen sich leicht ein und manchmal können diese Fehler fatale Folgen haben. US-Forscher der Universität Utah haben festgestellt, dass man teilweise um die 40% Leistung verliert und der Stresspegel steigt.

2. Stresslevel steigt erheblich

Wer schon einmal versucht hat zu telefonieren, eine E-Mail nebenbei zu tippen und den Hund vom Bellen abzuhalten, der weiß wie stressig das ist und, dass man keine der Aufgaben wirklich zufriedenstellend erledigt hat. Man hört nur mit dem einen Ohr hin, der Hund bellt fröhlich weiter und ach ja die E-Mail wurde ohne Anhang abgeschickt. Mist. Der Puls ist auf 180 und man ist nur noch angestrengt und genervt.

3. Beschäftigt ist nicht gleich Produktiv

In Deinem Business musst Du Dir in erster Linie Gedanken machen wie Du Probleme Deiner Kunden löst und damit Dein Einkommen bestreitest. Wenn Du dauernd an tausend Sachen arbeitest, verschwendest Du oft viel Zeit mit Aufgaben die Deinem Business nicht wirklich helfen, geschweige denn es voran bringen und wachsen lassen. Produkte werden nicht fertig, Kundenprojekte sind unorganisiert und am Ende des Tages kannst Du einfach nicht abschalten, weil die To Do Liste immer länger wird. Sei lieber fokussiert produktiv, als einfach nur beschäftigt mit tausend Sachen.

4. Fehler führen zu Einkommensverlust

Durch Multitasking schleichen sich häufig Fehler ein wie wir jetzt wissen. Niemand ist perfekt wirst Du jetzt denken, aber so einfach solltest Du es Dir nicht machen. Wenn Du mal einen Fehler machst ist das selten ein Beinbruch, wenn Du aber dauernd wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend rennst, werden Dich Kunden und Interessenten als wenig professionell wahrnehmen. Kunden werden nach und nach weniger und Neukundengewinnung wird zum Kampf. Das hat wiederum zur Folge, dass Dein Einkommen erheblich leiden wird und Du mit Deiner Arbeit niemandem richtig helfen kannst. Du hast so viel tolles zu bieten! Warum solltest Du es also mit kopflosem Handeln vergeuden.

Fazit

Multitasking führt nur zu Stress und Deine Organisation wird den Bach runter gehen. Deinem Business wird es früher oder später auch erheblich schaden und Du wirst Deine Ziele nicht oder nur extrem langsam erreichen. Ich selbst kann bestätigen, dass Multitasking eine nicht wirklich erstrebenswerte Art zu arbeiten ist. Mir hat es nur Burnout vor Jahren beschert, aber kein gut laufendes Business. Also lass das Multitasking lieber sein und plane lieber produktiv Deine Aufgaben. So erreichst Du mehr und Dein Körper wird es Dir danken.

Wie Du Deine Aufgaben so organisiert, dass Du tatsächlich an Dingen arbeitest die Dein Business voran bringen, zeige ich Dir in meinem Kurs Solopreneur Playbook. Dort lernst Du unter anderem alles über Profit Planung, Business Organisation und wie Du Dir Ziele setzt. Es gibt diverse Tech Trainings für Software wie ClickUp und Elopage und Du hast Zugriff auf eine Blibliothek mit allerhand Ressourcen die ständig wächst. Bei Fragen melde Dich bei mir per E-Mail oder per Instagram. Dann finden wir heraus ob der Kurs zu Deinen Bedürfnissen passt oder ich Dir auf andere Art helfen kann.